Hotel Eggerhof

Der Eggerhof - Kräutergarten

Herbstkräuter - Sie trotzen der Kälte

Sanddorn

Die Vitaminbombe Sanddorn blüht im April, die orangefarbenen Beeren, welche hauptsächlich verwendet werden, reifen jedoch erst zwischen August und Dezember.

Hauptsächlich wird der Sanddorn bei Vitaminmangel und bei Erkältungen eingesetzt. Vor Allem enthalten die Beeren Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin E und Beta-Carotin. Aus den Früchten wird meist Tee hergestellt!

Also ein besonders gutes Kräuterchen für die kalte Jahres Zeit!

Mädesüss

Der Erkältungskiller - Die Mädesüsspflanze wächst meist an feuchte Wiesen und an Ufer von Flussläufen. Die Pflanze kann bis zu 1,50m hoch wachsen. Hauptsächlich werden die Blüten und die Wurzeln verwendet. Die Wurzel kann im Frühling und im Herbst eingesammelt.

Der Wurzeltee wird kalt angesetzt, ca. 6 Stunden stehen gelassen und dann kurz aufgekocht. Der Mädesüss eignet sich vor allem bei Erkältungen und grippalen Infekten. Außerdem wirkt er fiebersenkend, schmerzlindernd und hilft beim Abschwellen der Schleimhäute.

Tipps für den Umgang mit Kräutern

Richtige Lagerung
Die richtige Lagerung ist bei Kräutern unerlässlich. Kräuter sollten möglichst schnell verbraucht werden, sonst werden sie welk und verlieren an Frische. Tipp: stellen sie Kräuter in ein Glas Wasser und an einen kühlen Ort, auch einfrieren ist eine gute Methode, um die wichtigen Vitamine zu erhalten.

Trocknung
Das Trocknen der Kräuter darf man nicht in der Sonne. Kräuter werden entweder ausgebreitet im Schatten getrocknet oder in Bündeln aufgehängt.

Bilder-Quellen: https://de.wikipedia.org