Hotel Eggerhof

Die Holunderblüte - Die Blüte des Sommers

Holunderblüten, die "weiße Apotheke"

Holunderbaum_kl

Im Pinzgauer Volksglauben heisst es:
Es hausen die guten Hausgeister in Holunder-Bäumen, daher überlegen wir uns ganz genau, ob wir einen Holunder fällen sollen oder nicht.

Auch wir am Eggerhof haben Hollundersträuche bzw. Bäume am Hotelgelände. So zum Beispiel an unserem beheizten Aussenpool, wo man beim gemütlichen Sonnenbaden den betörendne Duft der weißen Blüten in der Nase hat.

Noch ein Spruch unserer Großeltern ist uns im Gedächtnis geblieben.
"Wenn Du an einem Holunderbaum vorbeigehst, verneige Dich und zieh Deinen Hut."
Die Erklärung für diese Bewunderung:
Man kann vom Holunder zwei mal im Jahr profitieren.
Im Herbst hat man die Holunderbeeren und im Frühling und Frühsommer leuchten überall von den Holunderbäumen die weißen Blüten.

Eine ganz besondere Naturarznei

Bei Erkältungskrankheiten und Fieber kann man die Holunderblüten als Tee trinken und sich danach zum Schwitzen ins Bett legen. Auch zur Stärkung des Immunsystems eignet sich ein Holunderblüten-Tee.
Aufgrund der harntreibenden und blutreinigenden Wirkung, ist Holunderblüten-Tee auch bei Krankheiten wie z.B. Rheuma und Hautunreinheiten geeignet.
Die entgiftenden Eigenschaften der Holunderblüten unterstützen Schlankheitskuren.

Und so wird die Holunderblüten-Tee zubereitet:

Hollundertee

2 TL getrocknete Holunderblüten - werden mit 1 Tasse heißem Wasser übergossen, 5 Min. zugedeckt ziehen lassen.
Die Tropfen, die sich am inneren Deckelrand bilden, muss man in den Tee laufen lassen. Darin sind besonders intensive Wirkstoffe.
Man trinkt täglich 3 bis 4 Tassen.
Der Tee muss immer frisch zubereitet werden. Denn dann wirkt er besser und schneller.

Unser Tipp vom Eggerhof

Tee´s sollten nur wenig gesüßst werden oder gar nicht. Allerdings:. Ein wenig Süße kann bei Husten und Erkältungen sogar die Wirkung verstärken. Aber keinen Zucher nehmen. Am besten: Man nimmt Honig.