Hotel Eggerhof

Der Rodelschlitten

Vom Transportmittel zum Freizeitvergnügen, die Geschichte vom Rodelschlitten

Rodel

Als winterliches Taransportmittel für zum Beispiel Heu und Holz wurden Schlitten schon vor Jahrtausenden genutzt. werden seit Jahrtausenden als Transportmittel genutzt.

Ein Rodelschlitten wird traditionell aus Eschen- oder Buchenholz mit eisenbeschlagenen Kufen hergestellt, wobei neuere auch aus Kunststoffen hergestellt werden. Er bietet meist für ein bis zwei Personen auf einer Sitzfläche auf Holzlatten oder eine Stoffbespannung Platz und hat eine Schnur, an der er bergauf und über flache Strecken gezogen werden kann.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Rodeln auch als eigenständige Wintersportart in den Varianten Rennrodeln auf Kunsteisbahnen und als Naturbahnrodeln populär. Die ursprünglich vom Ziehschlitten abgeleiteten Formen haben sich zu spezialisierten Hochleistungsgeräten entwickelt. Rennen auf traditionellen Schlitten sind nur mehr als folkloristische Vergnügungsveranstaltung üblich.
Neben dem eigentlichen Rodel gibt es seit den 1960er Jahren den Bob – kein Schlitten im eigentlichen Sinne.
Andere Sportgeräte ähnlich dem Rodel sind der Skeleton und der Rennbob des Bobsports sowie der Schibob, der heute nur mehr selten anzutreffen ist. Alternativ zum Rodelschlitten gibt es seit 2001 auch aufblasbare Luftkissen-Schlitten. Die Verwendung dieser Sportgeräte ist auf den meistern Rodelbahnen in den Alpen nicht erwünscht bzw. erlaubt.

Rodelbahnen in Saalbach-Hinterglemm

RODELBAHN SPIELBERGHAUS
Durch eine idyllische Winterlandschaft fährt man mit dem Pistenraupen-Shuttle bis zum Spielberghaus auf 1.311 m. Nach einer Einkehr geht es auf Rodeln über die drei Kilometer lange beleuchtete Naturrodelbahn zurück ins Tal.
Auffahrt mit dem Pistengerät ab der Staumauer Spielbergweg möglich:
Tägliche Auffahrten: ab 17:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr im 45 Minuten-Takt.
Reservierung erforderlich!
Sonntag Ruhetag!
RODELBAHN AM REITERKOGEL
Die Benützung der Reiterkogelbahn in Hinterglemm (einschließlich Abendfahrt) ist im gültigen Skipass inkludiert, Einzelfahrten sind erhältlich. Bei Gruppen ab 20 Personen wird um Voranmeldung gebeten.
DATEN:
Länge: 3,2 km
Höhenunterschied: 400 m
Bahnbreite: 3 m
BETRIEBSZEITEN:
Täglich: von 8:30 bis 16:15 Uhr
Abendfahrt: Montag bis Samstag von 18:00 bis 21:30 Uhr (bis 23:00 Uhr beleuchtet)
Zu Ihrer eigenen Sicherheit: Die Rodelbahn am Reiterkogel darf aus Sicherheitsgründen nur mit betriebseigenen Rodeln der Bergbahn benützt werden. Mitgebrachte Rodeln bzw. Wintersportgeräte werden nicht befördert!

Mehr Informationen unter: https://www.saalbach.com

Bilderquellen und Textquelle: https://de.wikipedia.org
https://www.saalbach.com